Fahndung nach Gruppenvergewaltigung in Leipzig Schwere Sexualstraftat - 3 Täter werden gesucht

Fahndung nach Gruppenvergewaltigung in Leipzig
Gesponsert/Anzeige

Die Polizei Leipzig fahndet nach drei Tätern, die am 8. Juni 2021 gemeinsam eine Frau in Leipzig in der Kurt-Schuhmacher-Straße vergewaltigt haben sollen. Die Tat liegt schon ein paar Wochen zurück. Die Polizei hat von dieser schweren Sexualstraftat, an der es keinen Zweifel gibt, erst verzögert Kenntnis erhalten.

Nach Focus Online Informationen ist das Opfer eine Frau Mitte 30. Sie ging am Abend des 8. Juni 2021 auf der Kurt-Schuhmacher-Straße in Richtung Norden. Dort wurde sie von drei bislang unbekannten Männern zunächst umringt und in ein verlassenes Grundstück in Höhe des Hausgrundstücks Nr. 12 gedrängt“, so die Polizei. Dort sei es „zur gemeinschaftlichen Vergewaltigung“ durch die drei Männer gekommen.

Gegenüber FOCUS Online bestätigte ein Ermittler, dass die Frau nach bisherigen Erkenntnissen ein Martyrium erlebt haben muss.

„Sie ist durch die Hölle gegangen, es liegt ein massives Trauma vor”, so der Ermittler.

Um die Interessen des Opfers zu schützen, würden keine weiteren Angaben zu dem Verbrechen gemacht.

In den Sozialen Medien gab es aufgrund der Täterbeschreibung und dem darin verwendeten Begriff “arabischer Phänotyp” hitzige Diskussionen. Das Opfer konnte die drei Täter sehr detailliert beschreiben.
Es kann nicht sein, dass man aus Gründen der politischen Korrektheit sogar bei Fahndungen nach Straftätern die Dinge nicht mehr beim Namen nennen soll.

Wir veröffentlichen daher selbstverständlich die vollständige Täterbeschreibung der gesuchten drei Männer:

Täter 1:

  • ca. 1,80 m
  • ca. 30 – 40 Jahre
  • dunkle Haare
  • dunkle Augen
  • dunklere Hautfarbe, arabischer Phänotyp
  • dunkles Basecap, verkehrt herum getragen
  • dunkler Mundschutz
  • dunkles T-Shirt
  • dunkle Hose
  • Flip-Flops ohne Socken

Täter 2:

  • ca. 1,80 m
  • ca. 30 – 40 Jahre
  • dunkle Haare
  • dunkle Augen
  • dunklere Hautfarbe, arabischer Phänotyp
  • dunkler OP-Mundschutz
  • dunkles Basecap
  • langärmliges T-Shirt
  • Jeans
  • dunkle Schuhe
  • silberne Kette mit großen runden Gliederteilen

Täter 3:

  • ca. 1,85 m
  • ca. 30 – 40 Jahre
  • dunkle Augen
  • dunklere Hautfarbe, arabischer Phänotyp
  • Arme waren sehr behaart
  • sprach gebrochen Deutsch
  • dunkles Basecap
  • dunkler OP-Mundschutz
  • dunkelblaues T-Shirt, auf linker Brustseite eine lachende gelbe Sonne (markantes Merkmal)
  • Jeans mit braunem Gürtel und silbern/chrom glänzender Gürtelschnalle

Die Polizei hat folgende Fragen:

Wer hat zum angeführten Zeitpunkt eine infrage kommende Handlung oder Personen mit dieser Beschreibung oder eine Gruppierung wahrgenommen?
Wer hat sich zum angeführten Zeitpunkt dort aufgehalten und wem sind gegebenenfalls im Umfeld Personen mit der oben genannten Beschreibung aufgefallen?
Wer hat am angeführten Ort und zur angegeben Zeit zufällig Bilder oder Videos (auch im Umfeld des Hauptbahnhofes) gefertigt?

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder zu den unbekannten Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden.

Bis dato gibt es leider noch keine heiße Spur. Es gingen nur wenige Hinweise im unteren zweistelligen Bereich ein, so eine Polizeisprecherin.

Foto/Grafik: Shutterstock/ai
Text: yk

Das könnte Sie auch interessieren

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
0
Kommentar verfassenx