Islamistischer Terroranschlag in Neuseeland Polizeibekannter Gefährder greift Menschen im Supermarkt an

Islamistischer Terroranschlag in Neuseeland
Gesponsert/Anzeige

In Auckland hat ein Mann in einem Supermarkt mehrere Menschen mit einem Messer angegriffen und verletzt. Neuseelands Premierministerin Ardern sprach von einem “Terrorangriff” – “inspiriert” vom sogenannten Islamischen Staat.

Mehrere Menschen mit einem Messer attackiert – Attentäter wurde erschossen

In einem Vorort von Auckland hat ein Mann mit einem Messer mehrere Menschen in einem Supermarkt angegriffen. Er sei von Sicherheitskräften erschossen worden, teilte die Polizei mit. Mindestens sechs Menschen seien in dem Ort New Lynn südwestlich des Stadtzentrums verletzt worden, einige davon schwer, berichtete der Sender Radio New Zealand unter Berufung auf die Hilfsorganisation St. John.

Täter seit 2016 als islamistischer Gefährder eingestuft

Der Attentäter kam 2011 nach Neuseeland. Premierministerin Jacinda Ardern teilte bei einer Pressekonferenz, mit, dass es sich bei dem Attentäter um einen sri-lankischen Staatsbürger handelt. Bei dem Angreifer soll es sich um einen vom Islamischen Staat (IS) inspirierten “einsamen Wolf” handeln. Seit 2016 war er bei den Behörden als Person von sicherheitsrelevanten Interesse eingestuft. Aufgrund seiner Ideologie und der Nähe zum Islamischen Staat stand er 24/7 unter behördlicher Überwachung.
Trotz der dauerhaften Überwachung gelang es den zuständigen Beamten nicht, das Attentat zu verhindern.

Messer zuvor im Supermarkt gekauft

Laut aktuellem Ermittlungsstand hatte der Täter das Tatwerkzeug erst kurz vor dem Anschlag im selben Supermarkt gekauft. Mit diesem Messer ging er dann auf andere Kunden des Supermarkts los und verletzte mehrere Personen zum Teil schwer.
Bis zu diesem Anschlag wurde der Mann noch nicht straffällig, wie Neuseelands Premierministerin Arden mitteilte.

Video:

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahren Sie mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

 


Foto/Grafik: Shutterstock/ai
Text: yk


 

Das könnte Sie auch interessieren

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
0
Kommentar verfassenx