Junge Frau am helllichten Tag in Regensburg vergewaltigt Polizei sucht nach zwei arabisch aussehenden Tatverdächtigen

Wie die Polizei Regensburg heute mitteilte, kam es am vergangenen Freitag in der Innenstadt von Regensburg mitten am Tag zu einer Vergewaltigung einer 27 jährigen Frau.

Die junge Frau ging gegen 14.15 Uhr vom Bahnhof aus in Richtung Innenstadt. Nachdem sie am sogenannten „Schwammerl“ von zwei Männern angesprochen und nach der Uhrzeit gefragt wurde, verfolgten diese die 27 jährige. Auf Höhe des sogenannten Obelisken (Carl Anselm-Denkmal) sei die Frau dann von einem der Männer in ein Gebüsch gezerrt und vergewaltigt worden. Der zweite habe sich währenddessen in der Nähe aufgehalten. Anschließend rannten die beiden davon.

Die beiden namentlich noch nicht bekannten Männer werden wie folgt beschrieben:

1. Person: 180-185 cm groß, circa 90 Kilogramm schwer, 28 bis 30 Jahre, rundliches Gesicht, arabisches Aussehen, kurze Haare, kein Bart, keine Brille, kein Ohrschmuck, beide Handrücken tätowiert. Schwarze wattierte Steppjacke, schwarze Trainingshose, Turnschuhe

2. Person: 170 cm groß, 70 Kilogramm schwer, 28 bis 30 Jahre, schlank, Vollbart. Haare nicht ersichtlich, da Kapuze getragen aus Hoodie (unter der Jacke), eher arabisches Aussehen. Ebenfalls schwarze mattierte und wattierte Steppjacke, eng anliegende anthrazitfarbene Trainingshose

Die Kriminalpolizei Regensburg hat die Ermittlungen unmittelbar nach Bekanntwerden der Tat übernommen und eine umfangreiche Spurensicherung durchgeführt. Erste Zeugen wurden bereits befragt. Zudem wurde gestern Abend eine ausgiebige Nachvernehmung und eine Nachschau vor Ort mit der Geschädigten durchgeführt.

Wer am Freitagnachmittag in diesem Bereich verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat oder wem die Männer aufgefallen sind, wird gebeten, sich bei den Ermittlern unter der 0941/506-2888 zu melden.

Ähnliche Beiträge