Männer ohne festen Wohnsitz randalieren in Ulmer Gaststätte. Nach Zahlung von vierstelliger Kaution wieder auf freien Fuß gesetzt. Schläger konnten nur mit Einsatz von Pfefferspray festgenommen werden

Gesponsert/Anzeige

Am Samstagabend rasteten zwei betrunkene Männer in einer Gaststätte in der Ulmer Innenstadt aus. Erst pöbelten die beiden 34-Jährigen Männer sowie ein weiterer, derzeit noch unbekannter Mann, andere Gaststättenbesucher an. Einer der Dreien stieg dann auf die Theke. Andere Besucher der Gaststätte versuchten, die Situation zu beruhigen. Die beiden Männer griffen daraufhin einen 56-Jährigen an, der schlichtend eingreifen wollte. Als der Mann auf dem Boden lag, traten die beiden Männer weiter auf ihn ein. Der 56-Jährige erlitt Verletzungen im Gesicht.

Die beiden Schläger flüchteten zuerst, konnten aber unweit des Tatorts in der Gresenhofstraße von einer Polizeistreife angetroffen werden. Auch gegenüber den Polizeibeamten zeigten sie sich hochaggressiv, wehrten sich gegen ihre Festnahme und versuchten, sich zu befreien bzw. ihre Festnahme zu verhindern.

Beide Aggressoren konnten unter Einsatz von Pfefferspray überwältigt werden. Sie wurden zur Ausnüchterung und zur Verhinderung weiterer Straftaten für den Rest der Nacht in der Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers Ulm-Mitte untergebracht.

Die Staatsanwaltschaft Ulm ordnete im vorliegenden Sachverhalt die Zahlung von Sicherheitsleistungen im vierstelligen Eurobereich an, da beide Tatverdächtige keinen festen Wohnsitz im Bundesgebiet haben.

Nach Hinterlegung bzw. Abhebung der fälligen Beträge wurden beide Männer am Sonntagmorgen auf freien Fuß entlassen.

 


Quelle: Polizeibericht Ulm


Bild/Grafik: Shutterstock
Text: yk

Das könnte Sie auch interessieren

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
0
Kommentar verfassenx