Tatverdächtige nach Gruppenvergewaltigung in Leer nun doch in U-Haft Nach Beschwerde der Staatsanwaltschaft wurden Haftbefehle in Vollzug gesetzt

Gesponsert/Anzeige

Die drei Tatverdächtigen (18, 20, 21) im Fall der Gruppenvergewaltigung von Leer vom vergangenen Wochenende befinden sich nun doch in Untersuchungshaft.

Auf Beschwerde der Staatsanwaltschaft Aurich vom 27.07.2021 wurden die Haftbefehle gegen die drei Beschuldigten im Alter von 18, 20 und 21 Jahren durch das Amtsgericht Leer am Nachmittag wieder in Vollzug gesetzt.

Durch Kräfte der Polizeiinspektion Leer/Emden konnten alle Beschuldigten noch am selben Tag festgenommen werden.

Den drei Tatverdächtigen wird vorgeworfen, in der Nacht von Freitag auf Samstag eine 18 jährige Frau in einer Wohnung in Leer geschlagen und mehrfach vergewaltigt zu haben. Nach Informationen der Bild Zeitung handelt es sich bei den Tatverdächtigen um zwei Syrer und einen Iraker, die 2015 mit der Flüchtlingswelle nach Deutschland gekommen sind.
Der Haftbefehl gegen die drei Tatverdächtigen wurde zuerst unter Auflagen außer Vollzug gesetzt.


Quelle: Polizei Leer/Emden


Foto/Grafik: Shutterstock
Text: yk

Das könnte Sie auch interessieren

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
0
Kommentar verfassenx