Wien – 14 jährige tot in Wohnung von Afghanen gefunden Nächste Horrortat in Österreich

Die Gewaltwelle nimmt nicht ab in Österreich. Innerhalb der letzten Tage ereignete sich der schreckliche Dreifachmord an Prostituierten in einem Bordell in Wien. Tatverdächtiger ist ein afghanischer Asylbewerber. Außerdem kam der über Monate andauernde sexuelle Missbrauch durch eine Bande an Migranten an einem 12 jährigen Mädchen, ebenfalls in Wien, an die Öffentlichkeit.
Jetzt erschüttert Österreich eine neue Tat und wieder ist ein Afghane der Tatverdächtige.

14 jähriges Mädchen wird tot in Wohnung gefunden

In der Wohnung eines afghanischen Asylbewerbers wurde am Dienstagmorgen in Wien Simmering ein 14 jähriges Mädchen tot aufgefunden. Das Mädchen wurde offensichtlich unter Drogen gesetzt und vergewaltigt.

Unter Drogen gesetzt und missbraucht

Wie OE24 zuerst berichtet, soll der 26 jährige Afghane Mosa N. das Mädchen aus Niederösterreich mit Drogen in seine Unterkunft gelockt haben. In der Unterkunft soll die 14 jährige an einer Überdosis verstorben sein, während oder nachdem der Asylbewerber mit ihr Sex gehabt haben soll. Laut den Angaben des Tatverdächtigen geschah der Verkehr einvernehmlich.

Obduktion lieferte keine Hinweise auf Gewalteinwirkung

Wie eine Polizeisprecherin mitteilte, sei bei dem Opfer bereits eine Obduktion erfolgt. Diese ergab keineHinweise auf Gewalteinwirkung, wodurch das Mädchen zu Tode gekommen ist. “Der 26-Jährige wird nicht als Verdächtiger geführt. Es gibt keine Ermittlungen auf strafrechtlicher Basis”, so die Sprecherin. Im Körper des Mädchens seien aber Rückstände von Medikamenten gefunden worden. Ein toxikologisches Gutachten sei nun in Auftrag gegeben worden. Das Landeskriminalamt ermittelt wegen eines bedenklichen Todesfalls

Asylantrag erst abgelehnt – dann subsidiärer Schutz

Der heute 26 jährige Afghane kam 2015 nach Österreich. Sein Asylantrag wurde in erster Instanz abgelehnt. Nach Berufung gewährte Österreich ihm jedoch subsidiären Schutz, welcher 2018 verlängert wurde.

Parallelen zum Fall Leonie

Das Drama um das 14 jährige Mädchen weist erschreckende Parallelen zum Mordfall Leonie auf. Das zur Tat 13 jährige Mädchen wurde 2021 in Wien von drei Afghanen unter Drogen gesetzt. Nach der folgenden Gruppenvergewaltigung legten sie das Mädchen wie Müll auf der Straße zum Sterben ab. Die drei Afghanen wurden später im Prozess zu langjährigen Haftstrafen verurteilt.

Anzeige

Haben Sie einen wertvollen Hinweis?

Ihre Informationen könnten entscheidend für eine wichtige Geschichte sein.
Teilen Sie Ihren Hinweis heute und machen Sie den Unterschied.