Zahl der Asylanträge in Deutschland im Juli erneut stark gestiegen Besonders starker Zuwachs an Anträgen von Menschen aus Afghanistan

Zahl der Asylanträge in Deutschland im Juli erneut stark gestiegen
Gesponsert/Anzeige

Die Zahl der Asylanträge haben auch im Juli wieder stark zugenommen. Insgesamt kamen in diesem Jahr bis jetzt wieder weit mehr Flüchtlinge an, als im Vergleichszeitraum im Jahr 2020. Im bisherigen Berichtsjahr 2021 wurden 72.297 Erstanträge gestellt. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurden 55.756 Erstanträge gestellt. Somit wurden 16.541 mehr Anträge gestellt, was eine Zunahme der Antragszahlen um 29,7 % im Vergleich zum Vorjahr bedeutet.

Folgende Staatsangehörigkeiten waren im bisherigen Berichtsjahr 2021 am stärksten vertreten:

  • Syrien mit 31.774 Erstanträgen, im Vorjahr Rang 1 mit 18.399 Erstanträgen (+72,7 %),
  • Afghanistan mit 10.085 Erstanträgen, im Vorjahr Rang 3 mit 4.288 Erstanträgen (+135,2 %),
  • Irak mit 6.074 Erstanträgen, im Vorjahr Rang 2 mit 5.356 Erstanträgen (+13,4 %).

Auch Zahl der Folgeanträge stark gestiegen – Gesamtzahl steigt um 49% gegenüber Vorjahr

Die Zahl der Folgeanträge im Berichtsjahr 2021 stieg gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreswert (9.034 Folgeanträge)
um 168,2 % auf 24.231 Folgeanträge. Damit nahm das Bundesamt insgesamt 96.528 Asylanträge im bisherigen Berichtsjahr entgegen; im Vergleich zum Vorjahr (64.790 Asylanträge) bedeutet dies einen Anstieg um 49,0 %.

Zahl der Anträge mit afghanischer Staatsangehörigkeit steigen am stärksten

Im Juli 2021 stieg die Zahl der Asylanträge von Afghanen am stärksten. Mit 2.353 Erstanträgen im Juli bedeutet das einen Anstieg von 281,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Damit liegt Afghanistan bei den Staatsangehörigkeiten auf Rang 2. Spitzenreiter bleibt auch im Juli Syrien mit 4.759 Erstanträgen im Juli, was eine Steigerung von 54,8 Prozent zum Vorjahresmonat bedeutet.

Unter 30 Jahren – Männer in der Mehrheit

Der größte Teil, nämlich 78,4 Prozent der Asylantragssteller ist unter 30 Jahre. 57,6 % aller Erstantragstellenden waren männlich.
Besonders hoch ist der Männeranteil bei den Altersgruppen 16 – 29 Jahre alt. Dort liegt der Männeranteil zwischen 63,9 Prozent und 70,4 Prozent.

Insgesamt bleibt Deutschland weiterhin auf Platz 1 bei den Asylantragszahlen innerhalb der EU.


Quelle: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)


Foto/Grafik: Shutterstock
Text: yk

Das könnte Sie auch interessieren

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
0
Kommentar verfassenx